pexels-photo Kopie

Vergleich VofiusMakler+ vs. Makler-Pool

Kein Makler-Pool wie es im Markt so häufig vorkommt!

Wir haben hier einen kleinen Vergleich erstellt wobei die Unterschiede zwischen VofiusMakler+ und einen klassischen Makler-Pool herausgestellt werden.


Vofius:

Sicherheit:

Sie haben immer ein direktes Vertragsverhältnis zu den Gesellschaften. Ihr Haftungspartner für die Courtageauszahlung, Bestandspflegezahlung und Stornoreserve ist die jeweilige Versicherungsgesellschaft.

Zudem haben Sie immer die kompletten Rechte an Ihrem Kundenbestand. So ist gewährleistet, dass Sie diesen jederzeit veräußern können – ohne Zustimmung eines Dritten wie zum Beispiel eines Maklerpool.

Courtage:

Viele gehen davon aus, bei einem Maklerpool höhere Courtagen als bei einer Direktvereinbarung zu erhalten. Das ist in der Regel ein Irrtum. Denn bei einer Direktvereinbarung über die Vofius profitieren Sie neben einer hohen Abschlusscourtage zusätzlich von Bestandspflegeprovisionen und zahlreichen anderen Bonifikationen sowie ggfs. Sondervergütungen.

Außenwirkung:

In der Police, die Ihr Kunde zugeschickt bekommt, stehen Ihre Kontaktdaten und Ihre Firmierung – nicht die der Vofius. (Ausnahme hier ist die Anbindung an die Vofius-Group).

Service:

Sie haben einen persönlichen Partner und auf Wunsch einen engen persönlichen Draht zu diesem. Ob fachliche Fragen oder administrative Probleme, Ihnen wird auf direktem Weg geholfen. Und das ganze wird individuell auf Sie abgestimmt.


Pool:

Risiko:

Der Kundenbestand gehört formaljuristisch dem Maklerpool. Denn dieser hat das Vertragsverhältnis zur Gesellschaft und reicht das Geschäft ein. Zwar sichern die meisten Pools eine Freigabe des Kundenbestandes vertraglich zu, doch was passiert im Insolvenzfall? Der Makler hat keinen Rechtsanspruch auf Zahlung der Bestandspflege aus der Insolvenzmasse. Denn Haftungspartner ist der Maklerpool.

Des Weiteren hat der Insolvenzverwalter die Möglichkeit, den Kundenbestand zu veräußern, um Gläubigerinteressen zu bedienen. Der Makler hat keinen direkten Vertrag mit der Gesellschaft, bei der das Geschäft eingereicht wird. Dieses geschieht anonym über den Maklerpool.

Courtagen:

Oftmals liegen die Courtagen niedriger als bei Direktvereinbarungen. Denn im Laufe der Zusammenarbeit heben die Versicherungsunternehmen – je nach Intensität der Zusammenarbeit – die Courtagen an.

Zudem werden Bestandspflegeprovisionen häufig nicht gezahlt. Der Makler hat kaum Möglichkeiten dies zu kontrollieren.

Außenwirkung:

Das Versicherungsunternehmen druckt in die Versicherungspolicen den Namen des Geschäftspartners – also des Maklerpools.
Dies ist unnötig und ärgerlich und führt zu Irritationen beim Kunden. Denn häufig schließt dieser gedanklich nicht bei einer bestimmten Gesellschaft den Vertrag ab, sondern bei seiner Vertrauensperson, dem Makler.

Service:

Maklerpools sind häufig bemüht einen guten Service zu bieten.
Es werden Ansprechpartner der Gesellschaften benannt, doch häufig kommt zu diesen kein persönlicher Kontakt zustande.
Insbesondere bei fachlichem Rat stoßen Maklerpools häufig an Ihre Grenzen. Hier sind persönliche Ansprechpartner der Gesellschaften wichtig, die Ihnen weiter helfen können.


Sollten Sie hier detailliertere Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns gern! Mit unserer Seite VofiusMakler+Pakete finden wir gemeinsam eine Lösung für Sie. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *